Mit ‘Werbeagentur USA’ getaggte Artikel

Werbeaccount von SC Johnson wird neu ausgeschrieben – es geht um 1 Milliarde USD

Montag, 27. Dezember 2010

… und noch ein schöner Account aus der Welt der amerikanischen Werbeagenturen: Der Multibrand Konzert schreibt seinen internationalen Account für Kreation und Media Buying neu aus. Mit an der Ausschreibung beteiligt dürften die schönen und großen aus der Werbebranche – und ganz sicher die Werbeagentur DraftFCP (-> www.draftfcb.com) der Interpublic Gruppe die den Kreations-Account bisher hält – sein.

Über die exakte Höhe des Account streiten sich die Profis, ich selbst schätze dass der Betrag der unter anderem bei AdAge gennant wird nicht zu hoch gegriffen sein dürfte und dem Aufwand einer professionelle Betreuung hinsichtlich Marketing und Werbung durchaus gerecht werden dürfte. SC Johnson hält alleine in Deutschland über ein Dutzend Marken, darunter Big Ones wie z.B. Autan.

Die Werbeagentur Berlin wünscht allen Werbeagenturen viel Erfolg bei dem Rennen um diesen schönen Account – wir sind dafür leider zu klein.

Werbekampagne Buy America?

Samstag, 13. November 2010

Bei dem heutigen Studium der Branchenblogs ist mir auf Werbeblogger.de ein sehr schöner Post über das Self Repair Manifesto aufgefallen. Das “Du brauchst nichts was Du nicht selbst reparieren kannst” Manifest sagt im Prinzip genau das aus und geht noch etwas weiter und verleiht seinen Argumenten mit Killerphrasen wie “Das Reparatur die Welt rettet” bzw. “Reparieren Geld spart” Gewicht.

Hinter dem Ganzen steckt meiner Meinung und meiner Kenntnis nach jedoch nicht, wie man annehmen könnte eine linkslastige oder alternative Gruppierung sondern “Buy America”. Also ein Teil der amerikanischen Wirtschaft die den Binnenmarkt damit auffordert Produkte aus den USA zu erwerben – da diese eben oft noch etwas unkomplexer sind und entweder selbst oder vor Ort repariert werden können. Ich bewerte die Idee dennoch als äußerst positiv, denn im Kern stimmt sie und ein gutes Beispiel wie mit einer  geschickter PR bzw. Werbekampagne – der Begriff Spindoctors kommt ja nicht umsonst aus den USA – etwas bewegt werden kann ist es obendrein. Welche Werbeagentur (oder PR Agentur) da wohl am Start war?

Das Plakat und der komplette Post ist unter folgender URL zu finden:
http://www.werbeblogger.de/2010/11/13/eintagsfliege-oder-vorbote-einer-neuen-zeit-das-self-repair-manifesto/

Universal Seach = Universelle Ansprache?

Montag, 16. August 2010

In den letzten 10 Jahren ist unsere Welt globaler geworden, die Kommunikation über Grenzen hinweg und auch das dazugehörige Networking wesentlich leichter. Bleibt die Frage nach der treffenden Ansprache von internationalen Zielgruppe.

Unserer Erfahrung nach ist es ratsam sich immer lokalen Strategien zu bedienen. 1:1 Copycats funktionieren zumeist nicht. So ist es z.B. für einen US-Amerikaner absolut o.k. auf Facebook aggressive beworben zu werden: “Hey, füg mich zu Deinen Freunden hinzu und dann kauf diesen Schuh, er wird Dich glücklicher machen, dieser Schuh ist wirklich fantastisch, Du brauchst das Teil UNBEDINGT!”. Man stelle sich diese oder eine ähnlich Ansprache in Deutschland vor – subtil ist für uns eben einfach anders.

Trotzdem lohnt sich oft ein Blick über den Atlantik und die Kalifornische MarketingMag hat nun eine wunderschöne Auflistung der amerikanischen Marketing Award Gewinner aus 2010 zusammengestellt – vieles würde in Europa sicher nicht funktionieren, es sind trotzdem klasse Ideen und Umsetzungen dabei – und die Werbeagentur Berlin gratuliert allen Award Gewinnern ganz herzlich – vor allem unserem Freunden von Taxi Canada.

Die US Marketing Award Gewinner sind hier zu finden: http://www.marketingmag.ca/english/creative/featuredcampaign/article.jsp?content=20100705_124537_8832#cinema1

Pereira & O’Dell pitcht bei MySpace

Freitag, 13. August 2010

Wir gratulieren unseren Kollegen bei Pereira & O’Dell zu erfolgreichen Pitch um den MySpace Etat. Pereira & O´Dell, eine Werbeagentur in San Francisco, setzt sich damit erfolgreich gegen drei Mitbewerber durch und überzeugt in der Konkurrenz. Gepicht wurde um den Relaunch der MySpace Website die gegen Ende 2010 erfolgen soll. Mit im Pitch waren die renomierten Ad Agencies: Droga 5 (New York),  Bartle Bogle Hegarty (New York), Goodness Manufacturing (Los Angeles), das Rennen wurde somit komplett zwischen US-Werbeagenturen ausgetragen.

Erstaunlich finde ich das Pereira & O’Dell die sich mit diesem Pitch in den Social Media hervorragend aufgestellt haben erst 2008 gegründet wurden – eine junge Werbeagentur die rockt. So soll es sein.

Ein umfangreicherer Artvollständige Artikel ist, wenn auch auf englisch, hier zu lesen: http://adage.com/agencynews/article?article_id=145349