Archiv für Dezember 2010

Mobile Werbung auf dem Vormarsch

Donnerstag, 30. Dezember 2010

Das mobile Werbung also Werbung auf Handies und Smartphones der Trend in unserer schönen Branche ist wissen wir spätestens seit der Einführung des iPhones – und dem damit verbundenen beinahe unbeschränkten Möglichkeiten.
Ob Text-Werbung, Guerilla-iPhone-Application, lokale Werbung oder ein kleiner Werbefilm, die Mittel der mobilen Werbung sind äußerst vielfältig und müssen es ja auch sein, da – um Verpuffungseffekt zu vermeiden – in der mobilen Werbung noch genauer gezielt werden muß als bisher.

Heute veröffentlicht eBay die aktuellen Umsatzzahlen für den mobilen Verkauf – diese liegen, alleine im Dezember 20110 bei 230 Millionen USD, was einen Zuwachs von 166 Prozent entspricht.
(Quelle: http://www.ebayinc.com/mobilecommerce)

Mobiler E-Commerce und damit auch die professionelle Ansprache einer junge und lifestyle-orientierten Zielgruppe ist also ein unglaublicher Wachstumsmarkt, den auch der kleine Webshop-Betreiber von neben an fleißig beackern sollte, denn die Gewinnchancen sind immens.

Die Werbeagentur Berlin hält hierfür folgende Tools für am erfolgsversprechendsten:

- iPhone Apps (siehe “Mobile Werbung” auf www.werbeagentur-berlin.de)
- mobile Filme (-> Filmproduktion)
- Text-Werbung via Google Adwords & Facebook Ads

Interessant wird sicher in den kommenden Jahren auch die Optimierung von Apps für den Apple App-Store, vermutlich wird sich der Markt hier ähnlich wie die Userwahrnehmung der Google Suchergebnisse entwickeln – hier zählen unserer Erfahrung nach nur noch die ersten drei Positionen. Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung (auch diese bietet die Werbeagentur Berlin gerne an) sollten also auf diese Positionen zählen und nicht länger nur auf die Top Ten.

Top 10 Kundenkommentare einer Werbeagentur

Montag, 27. Dezember 2010

Kundenkommentare und Bewertungen sind im E-Commerce eine starke Waffe und sollten auf jeden Fall implementiert werden. Mit einem Schmunzeln sind sicher die folgenden Kundenkommentare der Klienten einer befreundeten Werbeagentur in New York zu verstehen die wir sinngemäß ins Deutsche übersetzt haben:

  1. “Tolles Kreativkonzept – einfach klasse! Könnten wir noch das Design, die Überschrift und den Text ändern? Alles andere ist Spitze”
  2. “Emotional? Wir wollen keine Freunde oder Menschen die uns “liken” – wir wollen Kunden.”
  3. “In der Marketingvorlesung die ich an der Uni belegt habe sagte unser Professor, dass man den Firmennamen mindesten 7 Mal in einem Werbespot erwähnen sollte, damit er hängen bleibt. Könnten wir unseren 12 Mal erwähnen um das Gnze effektiver zu machen?”
  4. “Wir wollen keine emotionales Werbung, wir sprechen Geschäftsmänner an – und die haben keine (Emotionen)”.
  5. Im Bezug auf Facebook & Co – Kunde zu Werbeagentur “Wir wären ja wirklich gerne dabei befürchten aber, dass unsere Kunden mit uns über unsere Produkte sprechen werden”
  6. Kunde zu Werbeagentur nachdem er einige Minuten schallend gelacht hat “Ein super Konzept, es ist kreativ, außerordentlich und erfüllt alle Vorgangen – könnten wir nun das richtige Konzept sehen?”
  7. “Das können wir nicht machen – das haben wir in der Vergangenheit noch nie gemacht.”
  8. “Wie – Kundenkommunikation? Können wir Ihnen nicht einfach mitteilen was wir anbieten??”
  9. “Keiner unserer Konkurrenten wirbt so – woher sollen wir wissen, dass es funktioniert” (Anmerkung: Eben darum!)
  10. “Wir glauben nicht an Werbung – wir machen das nur weil die Konkurrenz es auch tut.”

Werbeaccount von SC Johnson wird neu ausgeschrieben – es geht um 1 Milliarde USD

Montag, 27. Dezember 2010

… und noch ein schöner Account aus der Welt der amerikanischen Werbeagenturen: Der Multibrand Konzert schreibt seinen internationalen Account für Kreation und Media Buying neu aus. Mit an der Ausschreibung beteiligt dürften die schönen und großen aus der Werbebranche – und ganz sicher die Werbeagentur DraftFCP (-> www.draftfcb.com) der Interpublic Gruppe die den Kreations-Account bisher hält – sein.

Über die exakte Höhe des Account streiten sich die Profis, ich selbst schätze dass der Betrag der unter anderem bei AdAge gennant wird nicht zu hoch gegriffen sein dürfte und dem Aufwand einer professionelle Betreuung hinsichtlich Marketing und Werbung durchaus gerecht werden dürfte. SC Johnson hält alleine in Deutschland über ein Dutzend Marken, darunter Big Ones wie z.B. Autan.

Die Werbeagentur Berlin wünscht allen Werbeagenturen viel Erfolg bei dem Rennen um diesen schönen Account – wir sind dafür leider zu klein.

Googles Universal Search – Tücken & Chancen

Mittwoch, 08. Dezember 2010

Seit geraumer Zeit bindet Google im Rahmen der Universal Seach immer häufiger Ergebnisse aus Sub-Suchbereichen (Bilder, Videos, Shops, Maps etc.) ein. Dies geschieht selbstverständlich abhängig von der Art und dem Wortlauf der Suchanfrage und birgt neben der Möglichkeit über geschickte Suchmaschinenoptimierung in den weniger umkämpften Subsuchen für Bilder / Videos / News etc.  auf einer guten Position innerhalb der Google Suche gefunden zu werden auch gewisse Risiken.

So wurde zum Beispiel unser Imagefilm Bereich für das Keyword Imagefilm, bisher immer gut in den organischen Suchergebnissen auf Google.de gelistet. Seit 2 Tagen hat der Google Robot die Imagefilm.html Datei nun als Video identifiziert, offenbar weil wir hier auch auf einige Videos verlinken. Nun wird diese Unterseite der Werbeagentur Berlin Website zwar immer noch unter den ersten 2 Ergebnissen gelistet aber eben nicht mehr als organisches Sucherbniss inkl. der 160 Zeichen Beschreibung unterhalb des Title Tags sondern unter der integrierten Videosuchen (siehe Screenshot etwas weiter unten).

Unsere aktuelle Anfrage ob diese Fehlinterpretation durch den Google Algorithmus, es handelt sich schließlich um eine normale .html Website und nicht um ein Video, via Meta Tag zu verhindern ist blieb bisher ohne Antwort – ich bin aber zuversichtlich dass wir innerhalb der nächsten 48 Stunden Feedback von Google erhalten werden und werde dann hier berichten.

Google Universal Search am Beispiel "Imagefilm" der Werbeagentur Berlin

Google Universal Search am Beispiel "Imagefilm" der Werbeagentur Berlin